Sattler, Hermann
19.1.1892 - 20.2.1945
(Zügelschüler)

Bruckmanns Lexikon Münchner Malerei 256, 257, 258
Glaspalast 1919 43, 42, 1921 68, 1922 abb., 1925 47, 35, 1926 31, 1927 42, 1929 43, 35,
Vollmer 1

 
 

Kühe in der Schwemme am Altrhein bei Wörth

sign. u.r.

Öl Lw. 51 x 70 cm

Herbstliches Stilleben

Öl auf Malkarton, 52 x 62 cm


Sattler Hermann
* 19. Januar 1892 Wunsiedel
+ 20. Februar 1945 Wattersdorf
Sattler kam 1908 erstmals nach München, wo er die Kunstgewerbe-
schule und später die Akademie der Bildenden Künste besuchte,
Außerdem studierte er an der Hochschule für Bildende Künste in
Berlin. 1914 reiste er nach Wörth, um am Freilichtkurs seines Aka-
demielehrers Heinrich von Zügel teilzunehmen.
Sattler war Mitglied der Münchner Künstlergenossenschaft und später
im Vorstand der Neuen Münchner Künstlergenossenschaft.
Mit seiner pastosen, durch breite, kräftige Pinselstriche ausgezeich-
neten Malweise steht er dem Spätimpressionismus seines Lehrers
Zügel nahe.
Sattler malte bevorzugt Landschaften und Tiere.